Let’s Shoot kommentiert Bilder von Waffenschränken

Let’s Shoot kommentiert Bilder von Waffenschränken

Marc von Let’s Shoot hatte Ende 2017 dazu aufgerufen Bilder von Waffenschränken zu übersenden um diese auf seinem Youtubekanal analysieren zu können…

 

Anhand der Bilder wollte er auf die Besitzer der Waffernschränke zurückschliessen. Aber seht euch selbst kurz den Aufruf an:

 

 

Ich habe damals ein Foto von meinem Waffenschrank gemacht und das per Mail hingeschickt. Allerdings habe ich kein Problem damit nicht anonym zu bleiben und erzähle gerne über den Inhalt meines Waffenschranks. Es werden später ja auch einige Waffen genauer hier in meinem Blog vorgestellt werden. Beziehungsweise habe ich ja schon meine Ruger MK 4 etwas ausführlicher hier beschrieben 😉

Let’s Shoot:

Wer versteckt sich denn hinter dem Youtubekanal “Let’s Shoot” ?
Ein kurzer Blick ins “About ” des gleichnahmigen Blogs zeigt, dass der Betreiber Marc S. ist. Er ist der Gründer (einer der Gründer?) der German Rifle Association. Mittlerweile ist er dort aber nur ab und an unterstützend tätig.
Für Leute die sich mit Waffen beschäftigen lohnt sich auf alle Fälle seinen Blog und seinen Youtubekanal anzugucken. Er berichtet viel über waffenrechtliche Themen. Aber auch Infos zu Waffentechnik, Tests von Waffen und Zubehör kommen nicht zu kurz.

Video:

So nun aber zu dem eigentlichen Video, in dem mein Waffenschrank kommentiert bzw. analysiert wird. Das Ganze ist ab Min 16:20 zu sehen. Schaut Euch in Ruhe das Video an, bevor Ihr die Auflösung unten nachschlagt:

 

 

 

Auflösung:

Oben seht Ihr das Bild, welches ich damals zu Marc gesendet habe.

Das wichtigste vorweg: Es ist ein gemeinsamer Waffenschrank mit der Widerstandsklasse 1. Er gehört meiner Frau und mir. Wir verwahren auch beide Waffen dort auf. Zu dem Zeitpunkt als das Bild eingesendet wurde, waren wir beide Sportschützen im BDS und ich war mitten im Vorbereitungskurs zur Jägerprüfung. Wir sind beide auch weiterhin aktive Sportschützen, aber ich bin nun zusätzlich Jungjäger und habe meine Jagdwaffen dort auch noch reingestopft. Die Waffen die dort stehen sind alle mit einem sportlichen Bedürfnis erworben worden. Und zwar haben wir dort folgende Waffen (von links nach rechts):

  • 30M1 Carbine
  • Bockflinte SKB 505 – hierfür auch die 12/70 Munition. Diese nutze ich für Trap. Damals war diese auch für den Kipphasen in Verwendung.
  • Zastava M48 – ein 1954 gefertigter Jugo-Mauser in 8x57IS.
  • Oberland Arms OA15 M5 Blacklabel Freefloat – offene Visierung.
  • Oberland Arms OA15 M5 Freefloat – hier ist ein Zielfernrohr drauf…. puhh was hat meine Olle da drauf gemacht? Ich mein ein 4-12×44. Aber ich denke ich werde die Waffe eh detailierter vorstellen.
  • SKS45 – russiche Fertigung (Tula). Eine der wenigen Selbstlader in 7.62×39, die Sportschützen besitzen dürfen.

Oben haben wir dann noch 3 Kurzwaffen, die teils mir, teils meiner Frau gehören. Ich denke die Tatsache, dass 3 Kurzwaffen zu sehen sind, war etwas verwirrend bei der Analyse 😉

  • Glock 17
  • Smith & Wesson 686 6″ in .357mag
  • Ruger MK 4 – mein “Sorgenkind”

Richtig wurde gesehen, dass oben Munition für den Mosin-Nagant liegt. Der befindet sich aber in einem anderen Waffenschrank.

 

Links:

http://letsshootshow.de/

https://www.youtube.com/eisenfell




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.